Das BMWi ruft zum Einreichen von Projektskizzen auf. Gefördert werden innovative Forschungsprojekte, mit denen prozessbedingte Emissionen in Industriebetrieben abgetrennt, transportiert und weiterverarbeitet werden können. Die Einreichungsfrist geht bis zum 15. März 2021.

Deutsche Industrieunternehmen haben ihre CO2-Emissionen zwischen 1990 und 2018 bereits um rund 30 Prozent reduziert. Trotzdem gibt es noch viel zu tun. Denn die Industrie ist immer noch für etwa ein Fünftel der Treibhausgasemissionen in der Bundesrepublik verantwortlich – so Stand 2019.

Daher startet das BMWi nun den Förderaufruf „CO2-Abscheidung und -Nutzung“ im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms. Der Förderaufruf soll dazu beitragen, technische Lücken zu schließen, die derzeit noch den Einsatz von Technologien und Prozessen zur CO2-Abscheidung und -Nutzung im Großmaßstab behindern. Neben den technischen sollen auch die ökonomischen und rechtlichen Voraussetzungen analysiert und weiterentwickelt werden.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sowie Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Gebietskörperschaften, öffentliche Verwaltungen, Vereine, Verbände und Stiftungen.

Der Förderaufruf ist eng mit dem Förderprogramm „CO2-Vermeidung und –Nutzung in Grundstoffindustrien“ verzahnt, welches derzeit vom BMWi vorbereitet wird. In einer ersten Phase wird nun der etablierte Rahmen des Energieforschungsprogramms genutzt, um Projekte mit höherem Forschungsanteil zu fördern. In einer zweiten Phase, die in einer eigenen Förderrichtlinie zeitnah verkündet wird, werden große CCU/CCS-Demonstrationsprojekte der Grundstoffindustrie gefördert.

Alle nötigen Informationen für Antragsteller bietet energieforschung.de, das Dachportal des BMWi zur angewandten Energieforschung. Ab sofort können Projektskizzen beim Projektträger Jülich eingereicht werden.

CO2-Kreislaufwirtschaft:Kraftwerk auf grüner Wiese mit Solaranlagen und Windrädern im Hintergrund.
©rcfotostock – stock.adobe.com

CO2-​Kreislaufwirtschaft

Bisher gilt CO2 hauptsächlich als Abfallprodukt, es kann aber auch als Rohstoff für Chemikalien, Kunst-​ und Kraftstoffe verwendet werden.

zum Forschungsthema
©magele-picture - stock.adobe.com

BMWi-​Projektförderung

Wie Fördermittel für ein Forschungsprojekt beantragt werden können.

mehr
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK