16.08.2021

Die diesjährige Tribologie-Fachtagung findet vom 27. bis 29. September erneut online statt. Geboten wird ein vielfältiges Programm, zu dem auch das BMWi-Forschungsfeld Tribologie beiträgt. Interessierte können sich ab sofort über die Webseite der Gesellschaft für Tribologie anmelden.

Der Fokus wird in diesem Jahr auf dem Thema „Nachhaltigkeit durch Tribologie“ liegen. Schließlich ist das Fachgebiet prädestiniert dafür, CO2-Emissionen zu reduzieren und Ressourcen einzusparen. Die Tribologie kann und soll zukünftig zu einer nachhaltigen Industrie und Wirtschaft beitragen.

Das Veranstaltungsprogramm ist äußerst vielfältig: Rund 80 Vorträge sowie eine virtuelle Abendveranstaltung erwarten die Teilnehmenden an den drei Tagen. Mit dabei ist wieder eine Sondersession des Forschungsfeldes Tribologie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Hier stellen Forschende aktuelle Forschungserkenntnisse sowie einige ihrer Forschungsprojekte vor – so etwa PROMETHEUS und Poseidon II, die das BMWi im Rahmen des 6. und 7. Energieforschungsprogramms gefördert hat.

Zur Anmeldung

Das detaillierte Programm zur Veranstaltung sowie die Anmeldung finden Sie auf der Webseite der Gesellschaft für Tribologie.

Die Gesellschaft für Tribologie e.V.

…kurz GfT, ist ein technisch-wissenschaftlicher Verein, der bereits seit 1959 existiert. Sein Ziel ist es, das komplexe interdisziplinäre Fachgebiet der Tribologie in Industrie und Wirtschaft transparenter zu machen. Die GfT dient als Diskussionsplattform und bündelt Kompetenzen, um tribologische Problemstellungen zu lösen.

mehr

Das Forschungsfeld Tribologie des BMWi

Reibung, Schmierung und Verschleiß beeinflussen Oberflächen, die sich gegeneinander bewegen. Daher ist ein optimales Zusammenspiel nötig, um Motoren, Förderbänder, Pumpen und viele andere Anlagen in der Industrie energieeffizient und langlebig zu betreiben. Im Fachgebiet der Tribologie treffen diverse Ingenieurwissenschaften, Chemie und Physik aufeinander. So untersucht die Tribologieforschung Werkstoffe und Beschichtungsmaterialien systematisch und entwickelt neue ganzheitliche Lösungsansätze. Hierbei geht es nicht nur darum, einzelne Bauteile einer Anlage, sondern das Gesamtsystem zu optimieren. Im Forschungsfeld Tribologie bündelt und fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie diese Forschungsaktivitäten.

Mehr zum Forschungsthema Tribologie auf industrie-energieforschung.de

Mehr zu den Forschungsfeldern Industrie und Gewerbe auf der Webseite der Forschungsnetzwerke

Newsletter

Nichts mehr verpassen

©nightman1965/iStock/thinkstock
Symbolbild Tribologie: Mehrere Zahnräder, die ineinandergreifen.
© Chalabala/iStock/thinkstock

Tribologie

Die Wissenschaft der Tribologie beschreibt Reibung, Schmierung und Verschleiß von Oberflächen, die sich gegeneinander bewegen. Je weniger Reibung, desto geringer sind die Energieverluste und desto höher ist die Lebensdauer.

zum Forschungsthema
Mehr Informationen zu Förderprojekten, Energie-​ und Effizienztechnologien sowie förderpolitischen Leitlinien bietet das Informationssystem EnArgus.
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK